Mittwoch, 10. Mai 2017

Gute Laune Quartett...

... aus vier neuen Blöcken für mein derzeitig laufendes Quiltprojekt entstand gestern.
Zum Abend hatte ich mir liebe Gäste eingeladen und in großer Vrofreude darauf nähte ich zwischen diversen Vorbereitungen fürs "Abend- Dinner" noch schnell die vier Blöcke (55-58).
Daß ich gut drauf war, sieht man hier deutlich, denn die Spitzen sind (fast!) akkurat und präzise geworden.
Ich erwähnte ja schon an anderer Stelle, daß die Blöcke eigentlich mit der Paper piecing Methode genät werden sollten- ich mich aber dagegen entschieden habe, weil mir das immer zuviel Papierverschwendung ist und ich auch meine Nähmaschine schonen möchte.
Je nach Stimmungslage gelingt mir dann der eine oder andere Block mehr oder weniger gut...- ich will! da eben auch kein Perfektionist sein- dieser Quilt wird für mich! und da stecken eben wirklich auch Geschichten, Alltagssorgen etc. darin- wieso dann also Megaperfekt!?
Diesmal bin ich jedenfalls sehr zufrieden und freue mich über weitere fertige Blöcke...

Nr. 55

Nr. 56

Nr 57

Nr. 58

Liebe Grüße von Angela

Dienstag, 9. Mai 2017

Lily, Lola, Lucy und Magnolia...

... so die hübschen Namen meiner vier fertigen, neuen Blöcke für den "Farmers Wife Quilt".
Nun ist die Blockzahl schon wieder auf 54 gewachsen (von 99) und wieder ein Schritt mehr in Richtung Ende der Blockzahl- auch wenn es bis dahin wohl noch etwas dauern wird...
Um so wervoller ist jeder Block für mich und ich steichel gerne darüber und freue mich auf den fertigen Quilt:))
"Lily"

"LOLA"

"Lucy"

"Magnolia"
aktuelle Block- Liste aller fertigen Blöcke...



Liebe Grüße von Angela

Montag, 8. Mai 2017

Ein Freitagabend- Flow...

... bescherte mir drei neue "Gewänder", deren Fertigung viel Freude machte.
Zwei neu erworbene Schnitte wurden dafür getestet und für tragbar befunden!
Als erstes entstand das Kleid mit einem gut abgelagertem Stoff von HIER.
Da mir der Schnitt von HIER so gut gefiel, nähte ich gleich noch eine Tunika.
Und da mit leichter Wetterbesserung in nächster Zeit zu rechnen ist (ich gebe die Hoffnung nicht auf), entstand gleich noch ein Shirt mit kürzeren Ärmeln und den netten Schultereinsätzen. Dieser einfache und wirkungsvolle Schnitt stammt von HIER.
Jetzt kommt eine ganze Menge Bilder...
Außerdem Hierzu verlinkt....


Detail

Der auf der Rückseite mitgefaßter Tunnelzug

 gefiel mir bei diesem Modell besonders. Ein fertig genähtes Bindenband aus gleichem Stoff dient als Gürtel.






Detail von Ärmelblende und Seitentaschen

hier die Tunika- Version...









Und hier Schnitt 2 mit eingesetzten Schulterlaschen- gefällt mir sehr gut!



Liebe Grüße von Angela

Donnerstag, 4. Mai 2017

Gürtelmontage...

... will gelernt sein, denn viele Teilschritte sind notwendig, um zu solch einem individuellen Gürtel zu kommen. Heute habe ich endlich mal Zeit, Euch dieses interessante und vielseitige Handwerk zu zeigen.

Es gibt leider kaum noch Fachgeschäfte, die einen solchen Service anbieten!
Ich habe das Glück, hier arbeiten zu dürfen- da sind auch die Fotos entstanden!


Und los gehts: Schritt für Schritt zum eigenen Gürtel...
Zunächst zeige ich die Herstellung der Gürtelschnalle. Dafür verwendet man fertiges Werkzeug der Fa. Astor (bitte selbst im Netz recherchieren !)

auf die Stoffrückseite wird ein dünnes Vlies gebügelt (z.B. H 180)
 Das Stoffstück sollte reichlich größer als der Schnallen- Rohling sein!

In das fertige Werkzeug wird der bebügelte Stoff mittels Hammer und Stösel in die Schnallenform
 hineingepreßt, es sollte genügend Stoff überstehen!


nun den überstehenden Stoff kantig wegschneiden und auch das mittige
 Rechteck wegschneiden, so daß das Metall sichtbar wird!


in das Werkzeugunterteil wird das Rückteil der Schnalle mit dem Steg gelegt

Die Beiden Werkzeugteile nun übereinander schließen und in
 die Spindelpresse geben, einmal kräftig die Spindel zusammendrücken, die beiden Schnallenteile werden dabei zusammen gepreßt.



Hurra- die Schnalle ist fertig und sauber bezogen!



Nun kommt Teil 2 der Gürtelherstellung- das Gürtelband!
Aus Stoff die passende Breite (je nach Schnallenbreite) und Länge
 des
 Gürtels ermitteln. Dazu fertiges beidseitig bebügelbares Formband (Stabilisator) in der Breite der Gürtelschnalle abmessen und zuschneiden.

Das stabile Formband auf die Stoffrückseite des Gürtels bügeln und die Kanten
 sauber drumbügeln- der Gurtstreifen bekommt somit seine exakte, stabile Form


Nun den passenden Kunststoffstreifen in entsprechender Länge zuschneiden...

... undmit Klammern befestigen. Damit sind auch die Bügelkanten verdeckt
Jetzt werden die Gürtellagen miteinander verbunden- man näht von der 
 Rückseite aus (Oberstofftransport)


Hier wird nun der Dorn befestigt

Jetzt noch die Löcher in gleichmäßigen Abständen markieren und vorlochen

und auch ein Ösenloch für den Dorn

Ösen mit der Spindel befestigen


Das Endstück wird gemeinsam mit dem durchgezogenen Dorn befestigt

entsprechend viele Ösen in den Gürtel einstanzen...
Fertig ist der selbstmonierte Gürtel, der nun zu  diesem Kleid passt:))
Und heute mal HIER dabei... :)


 Liebe Grüße von Angela
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...